Hexen auf Diät

Die Neue Flora in Hamburg war schon immer prädestiniert für „Wicked“: ein hohes und weites Bühnenportal sowie eine große Bühne mit viel Platz daneben, darunter und darüber, um Kulissen und technische Finessen gekonnt zu verstecken. Dass die deutsche Fassung bisher nur in Stuttgart (2007) und Oberhausen (2010) zu sehen war, war für Deutschlands Musical-Hauptstadt immer …

Die Symbiose aus Weltklasse-Artistik und Broadway-Musical funktioniert leider nicht

„Paramour“ möchte die beiden Welten „Musical“ und „Artistik“ vereinen. 2016 lief die Show für nicht einmal ein Jahr am Broadway und überzeugte dort nur mäßig. Warum die Stage Entertainment dieses Experiment nun in Hamburg wiederaufleben lässt, wird nach dem Showbesuch leider nicht klar. Die Idee an sich, atemberaubende Artistik-Nummern aus dem Cirque Du Soleil mit …

Ein unerwartet tanzlastiges Bühnenfeuerwerk: „Disney trifft 42nd Street“

Disney-Musicals sind bekannt dafür, dass sie farbenfroh und unterhaltsam sind. Da bildet „Aladdin“, das am 6. Dezember 2015 seine Europapremiere feierte, keine Ausnahme. Schon die Auftaktszene zeigt eindrucksvoll wie „Arabische Nächte“ zelebriert werden: Mit luftig-wallenden Kostümen in allen Regenbogenfarben, viel Tanz und jeder Menge guter Laune! Die fiktive Stadt Agrabah ist die Heimat von Aladdin …

Ein Ausflug in die Welt des 80er Jahre Musicals

Knapp zwölfeinhalb Jahre nachdem in Hamburg der letzte Vorhang für Andrew Lloyd Webbers ‘Das Phantom der Oper’ gefallen ist, erlebte das wohl klassischste aller Musicals am 28. November 2013 seine Wiederaufnahme in der Neuen Flora – dem Theater, das seinerzeit unter lautstarkem und pressewirksamem Protest eigens für dieses Stück gebaut wurde. Man kann darüber streiten, …

Gorillas im Dschungel erobern Hamburg

Das erste was dem Zuschauer auffällt, wenn er die Neue Flora in Hamburg betritt, ist, dass das „Dirty Dancing“-Pink einem allgegenwärtigen Dschungel-Grün gewichen ist. Damit wird das Publikum schon m Foyer auf den noch viel grüneren Theatersaal eingestimmt. Grün ist dann auch auf der Bühne das bestimmende Element. Das brillante Lichtdesign von Natasha Katz schafft …

Rockmusical ohne viel Tamtam

Die Idee zu einer konzertanten Aufführung von Andrew Lloyd Webbers Rockmusical kam Bernd Steixner (Musikalischer Leiter von „Les Misérables“ und Initiator der JCS-Konzertreihe) nachdem er Jesper Tydén auf dessen Solokonzerten mehrfach bei „Gethsemane“ auf dem Piano begleiten durfte: „Ich habe ihn daraufhin einfach gefragt, ob er nicht Lust hätte, die ganze Partie des Jesus zu …