Eine gute Regie-Idee allein reicht nicht aus, um zu überzeugen

„Eva Peron ist tot. Ihr Landsmann Che, der fortan als außenstehender Kommentator fungiert, beschreibt zynisch die Ergriffenheit des Volkes.“ (Zitat von der Website der Burgfestspiele Bad Vilbel) Tatsächlich verkündet ein lächelnder Zirkusdirektor (sehr gute Mimik: Randy Diamond) den Tod der First Lady Argentiniens. Das anschließende (kaum hörbare) Peitschenknallen wirkt etwas deplatziert, doch man ist neugierig, …

Der kleine Horrorladen

Viel falsch machen kann man bei Howard Ashmans und Alan Menkens 1980er Jahre parodistischem Horrormusical nicht. Insofern hat man bei den Burgfestspielen Bad Vilbel mit seiner zweiten Produktion in diesem Jahr auf eine sichere Bank gesetzt. Nachdem „Evita“ zumindest bei den Kritikern nicht ganz so gut wegkam, können die Untertanen von Audrey II in vielen …

Fesselnde Location, gute Regie-Einfälle, falsche Sprache

Andrew Lloyd Webbers Musicalversion der letzten Lebenswoche von Jesus findet sich vermehrt auch in deutschen Stadttheatern. Das Theater Koblenz bringt den Klassiker in diesem Sommer Open Air im Innenhof der Festung Ehrenbreitstein zur Aufführung. Die massigen Festungsmauern oberhalb des Rheins bilden eine prachtvolle Kulisse. Lloyd Webbers Rockmusical hält nicht minder beeindruckende Songs bereit. Doch gleich …

Klassische Inszenierung mit einem herausragenden Prof. Higgins

Es ist fast schon eine Tradition, dass die Bühnenbilder und Kulissen in der Stiftsruine Bad Hersfeld, kreativ und absolut stimmig zur Handlung des jeweiligen Stücks sind. Da bildet auch das diesjährige Sommermusical „My Fair Lady“ keine Ausnahme. Karin Fritz hat auf der rechten Seite die schäbigen Bars am Covent Garden nachgebaut, wo sich Eliza als …

Die Energie dieses Ensembles ist ansteckend!

Fast schon majestätisch thront die alte Clingenburg auf ihrem Weinberg am romantisch verschlungenen Main. Schon seit 1994 bildet sie die perfekte Kulisse für Open Air Theater. Auch Musicals haben dort seit vielen Sommern ihren festen Platz. In diesem Jahr wollte ein Anwohnerpaar dem Verein, der die Festspiele veranstaltet, die lautstarke Beschallung untersagen. Musik und Musical …

Das bewährte Konzept geht diesmal in Kiel nicht ganz auf

Beim Gedanken an Schillers Klassiker „Die Räuber“ schüttelt es sicherlich so manchen Zuschauer in Kiel – mussten doch vermutlich viele von ihnen den ungelenken Fünfakter im Deutschunterricht monatelang durcharbeiten. Dabei ist die Handlung gar nicht so unverdaulich: Franz, der verkrüppelte (politisch korrekt: mobilitätseingeschränkte) Sohn vom alten Moor, sinnt vor Neid und Eifersucht auf Möglichkeiten, sich …